Tipps für eine schönere Küche Spritzschutz

  • Modernen Spritzschutz einbauen.

 

Wir haben uns dazu entschieden einen passenden Spritzschutz zu erwerben und zu verbauen.

Dazu haben wir uns für dieses Motiv

1-1222847524s7rlentschieden und es hier auf den Spritzschutz drucken lassen. Ich muss sagen die Küche sieht seitdem extrem stylisch aus. 🙂

Ein Spritzschutz aus Aluminiumverbund, Acrylglas oder ESG-Sicherheitsglas schützt unsere eigentliche Küchenwand vor Fett und Spritzwasser und sieht dabei zugleich gut aus. Zudem hast du den Vorteil, dass der Spritzschutz leichter zu reinigen ist. Je nachdem kannst du den Spritzschutz schlicht halten oder dem Stil deiner Küche anpassen. Einen individuellen Spritzschutz kannst du hier gestalten.

Vor der Montage solltest du noch einige Dinge beachten:

Der Untergrund auf dem du den Spritzschutz anbringen willst muss trocken und staubfrei sein. Wenn es sich dabei um alte Fliesen handelt ist das kein Thema, diese können einfach überklebt werden und müssen nicht extra bearbeitet werden. Neben Fliesen, dem häufigsten ursprünglichem Spritzschutz, eignen sich noch Putz, Glas, Holz oder Rigips als Untergrund. Den Untergrund solltest du vorher mit Kleber aufpolstern, um Dellen und Risse auszugleichen.

 

Schritt 1: Als erstes solltest du genau maßnehmen, sodass die Maße des Spritzschutzes mit dem geplanten Bereich übereinstimmt. An jeder Ecke sollest du eine ausreichende Dehnungsfuge lassen, die etwa 2-3mm betragen soll.

 

Schritt 2: Packe nun deine Rückwand vorsichtig aus. Achte dabei darauf, dass du mit dem Cutter oder dem Messer das Druckmotiv nicht versehentlich beschädigst.  Unser Spritzschutz wird mit einer durchsichtigen, dicken Schutzfolie geliefert, die du am besten erst vor dem Silikonieren entfernst.

 

Schritt 3: Nun kannst du deinen Spritzschutz mit einem Spezialkleber  an die Wand anbringen. Der Kleber sollte lösungsmittelfrei sein und so die Rückwand nicht durch Ausdünstungen beschädigen. Einen entsprechenden Spezialkleber kannst du hier bestellen. Den Kleber bringst du in Streifen, die in etwa so dick sind wie Zahnpasta streifen, mit einem Abstand von 15cm auf die Rückseite des Spritzschutzes auf. Dadurch brauchst du diesen dann später nicht mehr extra verteilen.  Wenn alles klebt, kannst du in den nächsten 15 Minuten die Position des Spritzschutzes noch verändern, danach ist der Spritzschutz fest und sicher an der Wand verklebt.

 

Schritt 4: Silikonieren. Wenn du einen Spritzschutz von Schön und Wieder besorgt hast, ziehst du nun die Schutzfolie ab! Das Silikon bringst du einfach mit einer handelsüblichen Silikonpistole in die Fugen ein. Wenn das Silikon nun an Ort und Stelle ist, kannst du dieses mit einer Essigwasserlösung einsprühen und überstehendes Silikon entfernen. Dafür kannst du einen Abzieher oder deinen nassen Finger verwenden.  Abschließend machst du alles ordentlich sauber.

Weitere Tipps zum Thema küche findet ihr hier.

spacer